Web

 

Mutmaßlicher Datendieb aus indischem Call Center beteuert seine Unschuld

27.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Skandal um gestohlene Daten britischer Bankkunden hat der tatverdächtige Angestellte eines indischen Call Centers seine Unschuld beteuert. Wie indische Medien berichten, erklärte der 24jährige Karan Bahree gegenüber seinem Arbeitgeber, er haben eine Daten-CD im Auftrag eines Freundes an einen Briten übergeben. Die Brisanz der darauf gespeicherten Informationen sei ihm nicht bewusst gewesen.

Bekannt wurde der Fall vergangene Woche durch einen Artikel in der britischen Boulevardzeitung "The Sun". Demnach soll es einem verdeckt arbeitenden Reporter des Blatts gelungen sein, geheime Informationen über rund 1000 englische Konteninhaber zu erwerben. Die sensiblen Daten, darunter Passwörter, Kreditkarteninformationen und Adressen der Bankkunden, stammen angeblich aus indischen Call Centern, die im Auftrag britischer Banken arbeiten. (wh)