Web

 

Müssen weitere 10.000 Lucent-Mitarbeiter gehen?

27.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finanziell arg gebeutelte US-Hersteller Lucent Technologies will im Rahmen seiner tiefgreifenden Restrukturierungsmaßnahmen angeblich bis zu 10.000 weitere Stellen streichen. Erwartet wird, dass ein Großteil der Entlassungen in den Niederlassungen außerhalb der USA vorgenommen werden soll, in denen Lucent 25.000 Angestellte beschäftigt. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf eingeweihte Kreise berichtet, steht die genaue Zahl der Kürzungen allerdings noch nicht fest. Details will der Netzwerkausrüster zeitgleich mit der Veröffentlichung seines Ergebnisses für das dritte Fiskalquartal Ende Juli bekannt geben.

Für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres meldete Lucent einen Nettoverlust von rund fünf Milliarden Dollar. Um die Kosten zu senken, hat der Hersteller bereits mehrere Entlassungswellen angekündigt, um seine Mitarbeiterzahl von derzeit 104.000 auf unter 80.000 zu reduzieren. Zuletzt bot Lucent rund 13.000 Angestellten die Möglichkeit, in Ruhestand zu gehen (Computerwoche online berichtete).