Nach Laptop und Lederhosen

München wird Hansestadt

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Etwas skurril waren die Bayern ja schon immer. Nach Laptop und Lederhosen haben sie einen neuen Coup gelandet: Die bayerische Landeshauptstadt soll in den Rang einer Hansestadt erhoben werden.
Zur Mobile Capital hat es für München zwar nicht gereicht, dafür darf sich die Metropole künftig mit dem Titel einer Hansestadt schmücken.
Zur Mobile Capital hat es für München zwar nicht gereicht, dafür darf sich die Metropole künftig mit dem Titel einer Hansestadt schmücken.
Foto: prescott09/Fotolia.com

Bayern Digital, Laptop und Lederhosen - wenn es um die Verknüpfung von Technik und Tradition geht, dann entwickeln die Bayern einen besonderen Ehrgeiz, um dem Rest der Republik zu zeigen, wo die Zukunft beheimatet ist. Lediglich die Landeshauptstadt München scheint hier ein unglückliches Händchen zu haben. Nach dem Patzer in Sachen Bewerbung für die Olympischen Winterspiele hatte München auch das Nachsehen bei der Bewerbung um den Mobile World Congress (MWC) und den Titel Mobile Capital. Die prestigeträchtige Mobilfunkmesse blieb in Barcelona, und die Bayern fühlten sich tief gekränkt.

Umso mehr freut die Münchner, dass sie sich nun mit einem anderen Titel schmücken dürfen. Die Stadt soll zur Hansestadt München ernannt werden. Auch hier zeigt sich wieder die typisch bayerische Verknüpfung von Tradition und Moderne. So bekommt die Landeshauptstadt den Titel unter anderem, weil sie es in den letzten Jahren mit moderner Technik wie Internet of Things (IoT), LTE, Big Data und Analytics geschafft hat, den wilden Gebirgsfluss Isar zu zähmen. Vernetzte Sensoren, intelligente Stautore etc. verhindern so Überschwemmungen. Um diese Daten auch in Echtzeit auswerten und verarbeiten zu können bauten die Münchner für 50 Millionen Euro ein neues Rechenzentrum vor den Toren der Stadt. Gleichzeitig hält München die Tradition der Flussschifffahrt weiterhin aufrecht.

"Natürlich ist das ein großer Schritt für München und ein Titel der verpflichtet", freut sich Alt-Oberbürgermeister Christian Ude. So habe München ja bekanntlich hat eine lange maritime Tradition. Daher sei die Ernennung zur Hansestadt eine logische Folge und absolut verdient. Ude hatte auf dieses Ereignis während seiner langen Amtszeit kontinuierlich hingearbeitet.

"Dem stimme ich uneingeschränkt zu", bemerkt Franz Schiermeier, der wie kaum ein zweiter die Geschichte von München, der Isar, der Flößerei und der Münchner Schiffsflotte kennt. In seinem Verlag hat er viele historische Dokumente, Bilder und Erzählungen aufbereitet, dokumentiert und den Bürgern zur Verfügung gestellt. Schiermeier berichtet von einem denkwürdigen "Hansetreff am Nockherberg", bei dem er 2013 einer IT-Expertenrunde den Handelsweg Isar mit dem Flößerhafen vorstellte und dabei auf die nach wie vor gültigen hanseatischen Werte von Ehrbarkeit, Mut und Vertrauen hinwies, auf die auch die digitale Welt nicht verzichten könne.

Ja, wenn eine Stadt zur Hanse zählt, dann München, jene Freistaat-Metroploe, die als führender Technologiestandort Tradition und Moderne verbindet. Das wurde bereits 1912 mit dem 1. Bayerischen Hansetag unterstrichen, berichtet Ludwig Baur, ein bayerisches Urgestein und Kenner der Wirtschaft.

Doch eine Hansestadt wie München lebt nicht vom Handel allein. Sie setzt auch kulturelle Akzente. Josef Motl, 1. Vorstand der Marinekameradschaft München, erläutert die vielfältigen Aktivitäten vom Absingen traditioneller Seemannslieder bis hin zum Grünkohlessen (mit Pinkel). Die Marinekameradschaft München feiert in 2015 ihr 125-jähriges Bestehen und hält unter anderem Kontakt zum Matrosenchor München und Windjammerfreunde München. Eine Referenz an die neue Hansestadt erweist auch der Deutsche Marinebund, der als größter deutscher maritime Interessenverband mit über 300 Vereinen und mehr als 10.000 Mitgliedern in diesem Jahr zum 2. Mal in seiner Geschichte den Abgeordnetentag in München durchführt.