Web

 

MSN wird kommunikativer

07.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat die endgültige Version 7.0 seines "MSN Messenger" auch in deutscher Sprache veröffentlicht und den Weblog-Dienst "MSN Spaces" gestartet. Der neue Messenger (wird leider über ein Active-X-Control installiert) ermöglicht kostenlose Video-Unterhaltungen - die unterliegende Technik hat der Webcam-Hersteller Logitech beigesteuert - und Internet-Telefonie (in besserer Sprachqualität als bisher, Konkurrenz für Skype?) von PC zu PC. Dazu kommen Integration von MSN Search, eine Funktion zum gemeinsamen Ansehen von Fotos, persönliche Statusnachrichten (etwa den gerade von iTunes abgespielten Song) sowie allerlei "Peronalisierungs"-Schnickschnack wie "Animoticons, dynamische Anzeigebilder oder Themenpakete - teilsweise kostenlos erhältlich, teils gegen Premium-Gebühr.

Der MSN Messenger leidet allerdings wie seine Kollegen von AOL ("AIM"/"ICQ") oder Yahoo unter mangelnder Interoperabilität - keiner der drei Großen kann und will mit dem anderen. Das ist und bleibt einfach ein Ärgernis. Mit Trillian oder GAIM-basierenden Programmen, die alle genannten Services parallel unterstützen, kann man dem allerdings zumindest in Maßen ein Schnippchen schlagen. Auf plattformspezifische Spezialitäten der einzelnen Messenger muss man dabei aber teilweise verzichten.

MSN Spaces war seit letztem Dezember im Beta-Test, seither haben sich laut Microsoft bereits viereinhalb Millionen Nutzer angemeldet. Seite heute gibt es den Service in 15 Sprachen und 30 Ländern. Neben der Möglichkeit, ein Weblog anzulegen (dessen Einträge man übrigens auch vom Mobiltelefon oder via E-Mail vornehmen kann), gibt es noch ein "dynamisches Online-Album" für beispielsweise Fotos oder Musik. Statt Blog-üblich via RSS informiert man Freunde und Bekannte via Messenger über Veränderungen in einem MSN Space. Der Speicherplatz pro Account beträgt 30 MB. (tc)