Web

 

MSN Deutschland wird reanimiert

15.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Berichten der Agentur "vwd" will Microsoft in Deutschland seinen bisher weitgehend erfolglosen Internet-Zugang "MSN" massiv bewerben und noch in diesem Jahr unter die führenden drei ISPs (Internet-Service-Provider) vorstoßen. Die entsprechende Strategie solle im Rahmen einer Pressekonferenz am kommenden Donnerstag bekannt gegeben werden, heißt es weiter.

Der kommende MSN-Zugang soll demnach über Call-by-call erfolgen und technisch vom Dortmunder ISP UUnet abgewickelt werden. Inhaltlich ist offenbar ein Service-Konzept mit Schwerpunkt auf lokalen Inhalten und Informationen geplant. Der Preis für MSN soll bei drei Pfennig pro Minute inklusive Telefongebühren und damit mindestens zwei Pfennig unter den bisherigen Angeboten der Konkurrenz liegen. Microsoft hatte den eigenen Internet-Zugang 1998 eingestellt, seinerzeit hatte der Service rund 30 000 Abonnenten.