Web

Beta, Aurora und Nightly Builds

Mozilla Firefox 5, 6 und 7 im Test

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Mozilla bietet seine nächste Browser-Generation Firefox 5 als Beta- und Aurora-Version an. Der Nachfolger von Firefox 4 soll mehr Features und Geschwindigkeit bieten. Wir überprüfen die Aussagen. Außerdem haben wir uns Firefox 6 Auroa und Firefox 7 Nightly Build angesehen.

Mozilla veröffentlichte seinen aktuellen Browser Firefox Version 4 erst im März 2011. Der Nachfolger Firefox 5 befindet sich im Betastadium und soll laut Mozilla am 21. Juni 2011 in der finalen Version erscheinen. Damit vollzieht Mozilla ungewohnt schnelle Sprünge bei der Versionsnummer. Denn schon im dritten Quartal 2011 legt Mozilla mit Firefox in der Version 6 nach - von der es bereits eine fortgeschrittenere Auroa-Variante gibt. Und noch Ende 2011 soll Firefox 7 folgen.

Bei der Installation von Firefox 5 Beta, die es für Windows, Max OS X und Linux gib, zeigt uns die getestete Variante für das Microsoft-Betriebssystem zunächst nur die Option Upgrade, wenn schon ein Mozilla-Browser auf dem System ist. Zum Firefox 5 inkompatible Add-ons werden beim ersten Start des neuen Browser angezeigt und deaktiviert - wie bei bisherigen Upgrades auf neue Versionen.

Ein paralleles Betreiben des aktuellen Firefox 4 und der 5er Version ist nicht möglich. Allerdings lässt sich durch eine erneute Installation auf Firefox 4 wieder zurück rüsten. Die vorhandenen Einstellungen, gespeicherten Passwörter, Historys und Lesezeichen gehen beim dem Upgrade und Downgrade nicht verloren. Sie können jedoch den bereits verfügbaren experimentellen Firefox 7 Nightly parallel installieren.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über die Neuheiten von Firefox 5, 6 und 7. Außerdem haben wir die Performance der künftigen Mozilla-Browser im Vergleich zum Firefox 4.0.1, Internet Explorer 9 und Google Chrome 11 getestet.