Web

 

Mozilla 1.5 Beta ist verfügbar

28.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Mozilla Foundation hat die erste Betaversion der Websuite Mozilla 1.5 herausgebracht. Wesentliche Neuerungen sind in der Mail- und Newsreader-Komponente "MailNews" zu verzeichnen. So lassen sich nun Listen ausdrucken, in denen Mail-Attachments oder Anhänge zu Newsgroup-Beiträgen verzeichnet sind. Anwender können darüber hinaus einzelnen Nachrichten an Identitäten gebundene Kopfzeilen automatisiert zuweisen. Außerdem haben die Entwickler dem Modul eine Rechtschreibeprüfung spendiert. Die ist auch im HTML-Editor "Composer" verfügbar.

Die Entwickler beseitigten zudem einen Fehler, der Mozilla zum Absturz brachte, wenn E-Mails über SSL-verschlüsselte (Secure Sockets Layer) SMTP-Verbindungen (Simple Mail Transfer Protocol) verschickt wurden. Eingegangene Nachrichten lassen sich nun automatisch als gelesen markieren, wenn sie ein bestimmtes Datum überschritten haben.

Der IRC-Client (Internet Relay Chat) "ChatZilla" wurde nach Angaben von Mozilla komplett überarbeitet. Weitere Verbesserungen gibt es in der Darstellung von XML-Dateien (Extensible Markup Language) und bei der Grafik-Engine "Gecko". Diese unterstützt nun Farbeinstellungen für die HTML-Tags und .

Nutzer der Mac-OS-Version stoßen unter Umständen auf Probleme, wenn sie Internet-Seiten öffnen, in die Flash-Plug-ins eingebunden sind. Der Browser stürzte in Tests des Öfteren ab. Mozilla empfiehlt in diesem Fall, das lokal gespeicherte Plug-in durch die aktuelle Version zu ersetzen.

Mozilla 1.5 Beta steht in Versionen für Windows, Mac-OS und Linux zum Download bereit.

Entgegen ursprünglichen Plänen haben die Entwickler noch einmal eine integrierte Suite mit Browser, E-Mail-Client, Newsreader, Chat-Funktion und HTML-Editor zusammengestellt. Die Roadmap sah eigentlich vor, bereits mit der Version 1.5 eigenständige auf den Projekten "Firebird" und "Thunderbird" basierende Browser- und E-Mail-Anwendungen zu entwickeln (Computerwoche online berichtete).

Wer einen Blick auf Firebird und Thunderbird werfen will, kann die Preview-Versionen 0.6.1 beziehungsweise 0.1 von der Mozilla-Seite laden. (lex)