Mausarbeit besser visualisieren

Mouseposé 3: Eindrucksvoller präsentieren am Mac

29.02.2008
Die Münchener Softwareschmiede Boinx hat die neue Version 3 ihres Tools „Mouseposé“ veröffentlicht. Damit lässt sich in Präsentationen, Schulungen und Screencasts die Mausarbeit besser visualisieren.

Mouseposé 3 bietet gegenüber den Vorversionen eine Reihe von Neuerungen, die teilweise das aktuelle Mac OS X 10.5 „Leopard“ als Unterbau voraussetzen. Dazu gehören hörbare Mausklicks und das Highlighting des Fensters, über dem der Mauszeiger gerade liegt. Zudem ist Mouseposé jetzt auch mit einer Familienlizenz für bis zu fünf Rechner im gleichen Haushalt zu haben.

Für ein Tool wie Mouseposé sagt allerdings ein Video mehr als tausend Worte. Boinx gehört zu der Handvoll deutscher Mac-Softwarefirmen, die auch international bekannter sind. In München sitzen in diesem Bereich auch noch Equinux („VPN Tracker“, „iSale“) und die Coding Monkeys („Subethaedit“) sowie Elgato Systems („Eye TV“, „Toast“). Lemke Software aus Peine („Graphic Converter“) darf man natürlich auch nicht unterschlagen. (tc)

Inhalt dieses Artikels