Web

 

Motorolas Handychef soll Dells Consumer-Geschäft retten

19.02.2007
Der US-Computerriese Dell hat den ehemaligen Chef des Mobilfunkbereichs von Motorola, Ron Garriques, zum President seiner neuen Verbrauchersparte ernannt.

In dem Bereich werden alle auf Konsumenten ausgerichtete Dell-Produkte angesiedelt. Dies hat der Konzernchef Michael Dell am Freitag in Round Rock (Texas) bekannt gegeben. Dazu zählen PCs und Laptops bis hin zu verbraucherorientierter Software und anderen Produkten. Dell bietet den Konsumenten auch Fernsehgeräte, Drucker und andere elektronische Geräte an. Garriques wird auch für das Design der globalen Verbrauchersparte verantwortlich sein.

Garriques hatte bei Motorola die Handy-Sparte mit einem Umsatz von 28 Milliarden Dollar geführt. Zuvor hatte er bei AT&T, Lucent Technologies und Philips gearbeitet. Er soll das nach Ansicht amerikanischer Analysten relativ schwache Verbrauchergeschäft von Dell ankurbeln. Dell hatte im Schlussquartal 2006 die globale Führung im PC-Markt an Hewlett-Packard verloren, vor allem weil die Hauptkonkurrenten stärkere Fortschritte im Laptop- Bereich mit Verbrauchern verbucht hatten.

Michael Dell will den mit Problemen kämpfenden Konzern auch durch Sparmaßnahmen und Bürokratieabbau wieder auf Kurs bringen. Er hatte den bisherigen Firmenchef Kevin Rollins vor wenigen Tagen abgelöst, mehrere neue Spitzenmanager angeheuert und Umbesetzungen in der Dell-Führungsriege vorgenommen. Dell hatte das auf den Direktvertrieb von PCs spezialisierte Unternehmen vor mehr als 23 Jahren gegründet. Er hatte 2004 die Führung an Rollins abgegeben.

Motorola hat den Vice Presidents Ray Ramon und Terry Vega gemeinsam die kommissarische Führung der Sparte Mobile Devices übertragen, die bisher von Garriques geführt wurde. Dies teilte der zweitgrößte Handyanbieter der Welt nach Nokia am Freitag in Schaumburg (Illinois) mit. (dpa/tc)