Motorola W510, L6 und RAZR maxx V6 Ferrari Edition im Handel

05.04.2007
Gestern gab Motorola den Verkaufsstart für das KRZR K3 bekannt, nun folgt ein weiteres Trio neuer Geräte. Ab sofort sind der Multimedia-Folder W510 für 299 Euro, das schlanke Einsteiger-Gerät SLVR L6 in Schwarz für 99 Euro und das limitierte Sondermodell des RAZR maxx V6 in der Ferrari Edition für 499 Euro, jeweils ohne Vertrag, erhältlich.

Weiter gehts im "neue Modelle"-Karussell von Motorola. Nachdem gestern der Verkaufsstart für den KRZR K1 Nachfolger, der mit Datenturbo HSDPA ausgestattete Folder KRZR K3, bekannt gegeben wurde, folgen nun drei weitere Geräte in seine Fußstapfen. Ab sofort sind das W510, das SLVR L6 in Schwarz und das RAZR maxx V6 in der Ferrari Edition im Handel erhältlich. Ein Trio, das unterschiedlicher nicht sein könnte - allein aus finanzieller Sicht. Denn die Preisspanne reicht von 99 Euro bis 499 Euro, jeweils ohne Vertrag natürlich.

Für ein Einstiegsmodell wie das SLVR L6 kann man allerdings auch nicht viel mehr als 99 Euro verlangen. Hier überzeugt eindeutig die mit 10,9 mm sehr flache Hülle und der Lifestyle-Charakter dank coolem und klarlinigem Design. Für alle Puristen hat Motorola das L6 jetzt auch noch in Schwarz lackiert, was dem Barren dezent einen exklusiveren Touch verleiht. Technisch kann er einen dafür nicht wirklich vom Hocker hauen, denn eine VGA-Kamera, ein mittelmäßiges CSTN-Display und ein nicht erweiterbarer Speicher von 10 MB sind wirklich nur etwas für reine Telefonierer und SMS-Schreiber.

Inhalt dieses Artikels