Web

 

Motorola vor Gericht: Hirntumor durch Handys?

04.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das amerikanische Rechtssystem treibt wieder einmal seltsame Blüten: Der 41-jährige Neurologe Christopher Newman hat den Handy-Hersteller Motorola vor einem Gericht in Baltimore auf 800 Millionen Dollar Schmerzensgeld verklagt. Die jahrelange Benutzung von Mobiltelefonen habe bei ihm einen Hirntumor verursacht, behauptet der Mediziner. Neben Motorola beschuldigt Newman auch noch die Carrier Verizon, Bell Atlantic, Bell Atlantic Mobile, Southwestern Bell Mobile, Washington/Baltimore Cellular und SBC sowie die Industrieverbände Cellular Telecommunication Industry Association und Telecommunication Industry Association.