Web

 

Motorola sieht Bluetooth als Nischenprodukt

10.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola geht offenbar davon aus, dass die Nahbereichs-Funknetztechnik Bluetooth zunächst in den Nischenmärkten Medizintechnik, Printing und Imaging sowie bei der Industrieautomatisierung erfolgreich sein wird. Speziell für diese Märkte wird der US-Konzern Embedded-Controller und andere Infrastruktur-Lösungen entwickeln, die im vierten Quartal dieses Jahres oder Anfang 2002 auf den Markt kommen sollen. Die Systeme sollen mit den Betriebssystemen Linux, VxWorks oder Windows arbeiten und Power-PC- sowie Intel-Prozessoren nutzen. "Im Endkunden-Markt ist Bluetooth sicher cool und raffiniert, aber irgendwie fehlen uns noch die überzeugenden Argumente", klagt Vice President Jorge Magalhaes.

Heute Nacht (nach US-Börsenschluss) veröffentlicht der Konzern seine Bilanz für das erste Quartal 2001, die argwöhnisch erwartet wird. Beobachter befürchten, dass Motorola zum ersten Mal in 15 Jahren einen operativen Verlust ausweisen muss.