Web

 

Motorola mit Rekordergebnissen

21.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Technologiekonzern Motorola hat im abgelaufenen Quartal beim Umsatz und Gewinn die Markterwartungen übertroffen. Zugleich erhöhte der weltweit zweitgrößte Handyhersteller seine Prognose für das laufende Quartal. Die Aktie kletterte im nachbörslichen Handel um 3,15 Prozent auf 15,40 US-Dollar.

Wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte, kletterte der Gewinn pro Aktie (EPS) aus dem fortgeführten Geschäft um 47 Prozent auf 28 US-Cent. Darin sei ein außerordentlicher Ertrag von sechs Cent pro Aktie enthalten. Die von Thomson First Call befragten Analysten hatten vor Sonderposten im Schnitt mit 19 Cent gerechnet.

Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 8,16 Milliarden Dollar. Hier hatten die Aktienexperten 7,72 Milliarden Dollar angesetzt. Die Handysparte habe ihren Absatz um 13 Prozent auf 28,7 Millionen Einheiten gesteigert. Seinen weltweiten Marktanteil bei Mobiltelefonen gab das Unternehmen mit 17,1 Prozent an. In Lateinamerika habe Motorola die Marktführerschaft zurückerobert.

"Wir haben in vielen Geschäftsbereichen und Wachstumsmärkten Marktanteile hinzugewonnen", sagte Motorola-Chef Ed Zander. "Unser starkes Abschneiden im ersten Quartal hat unsere eigenen Prognosen übertroffen."

Für das laufende Quartal stellte das Unternehmen den Anlegern 8,3 Milliarden bis 8,5 Milliarden Dollar Umsatz in Aussicht. Das EPS soll sich zwischen 23 und 25 Cent bewegen. Hier hatten Aktienexperten im Schnitt 22 Cent bei 8,05 Milliarden Dollar erwartet. (dpa/tc)