Web

 

Motorola mit neuen Handys auf dem Vormarsch

19.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Motorola hat dank hoher Handy- Absatzsteigerungen im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2004 den Umsatz und Gewinn stark erhöht. Der zweitgrößte Handyhersteller der Welt nach der finnischen Nokia hat seinen Handy-Verkauf im Oktober-Dezember-Abschnitt gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit um 42 Prozent auf 31,8 Millionen Stück aufgestockt. Motorola bot in dem Berichtsabschnitt 20 neue Handy-Modelle an.

Der globale Marktanteil erhöhte sich auf 16,6 (Vorjahresvergleichszeit: 13,7) Prozent. Damit habe man die Position Nummer zwei im Schlussquartal deutlich gefestigt, betonte Motorola- Konzernchef Ed Zander am Dienstag nach Börsenschluss. Er verwies auch auf die Abspaltung der Motorola-Halbleitersparte, die jetzt als Freescale Semiconductor firmiert.

Motorola hat im Schlussquartal 654 Millionen Dollar verdient gegenüber 489 Millionen Dollar in dem entsprechenden Abschnitt des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie stieg auf 27 (Vorjahresvergleichszeit: 20) Cent. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren verdiente Motorola 28 (18) Cent je Aktie, während die Analysten auf dieser Basis mit 24 Cent je Aktie gerechnet hatten. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 27 Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar.

Der Jahresumsatz legte um 35 Prozent auf 31,3 Milliarden Dollar zu. Motorola verdiente im Gesamtjahr 1,5 (0,9) Milliarden Dollar oder 64 (38) Cent je Aktie.

Die Handy-Sparte steigerte ihren Quartalsumsatz um 51 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar. Motorola legte mit seiner Telekom-Sparte hingegen nur um zwei Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar und mit dem Geschäftsbereich Kommerz, Behörden und Industrie um drei Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar zu. Die Elektroniksparte steigerte ihren Umsatz um fünf Prozent auf 703 Millionen Dollar. Der Breitbandbereich setzte 691 Millionen Dollar um, plus 25 Prozent.

Motorola erwartet für das erste Quartal 2005 einen Umsatz von 7,5 Milliarden Dollar bis 7,9 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 17 Cent bis 20 Cent je Aktie. (dpa/tc)