Web

 

Motorola lagert für 30 Milliarden Dollar aus

02.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Halbleiterkonzern Motorola hat ein umfangreiches Outsourcing an Flextronics bekannt gegeben. Der entsprechende Vertrag ist auf fünf Jahre festgeschrieben und hat ein geschätztes Volumen von 30 Milliarden Dollar. Gleichzeitig erwirbt Motorola eine Beteiligung an dem Auftragsfertiger. Für 100 Millionen Dollar erhält der Konzern aus Schaumburg, Illinois, die Option auf elf Millionen Flextronics-Aktien, das entspricht rund fünf Prozent des Unternehmens. Flextronics wird für Motorola unter anderem Komponenten für Mobiltelefone, Pager sowie drahtlose Netztechnik herstellen.