Web

 

Motorola-Handy spricht GSM und WLAN

27.07.2004

Mit dem Handy in GSM-Netzen und Hotspots telefonieren? Was bisher nur Wunschdenken war, ermöglicht nun das das "CN620" von Motorola.

Das neue Telefon kombiniert die im Mobilfunk übliche GSM-Technik mit einem WLAN-Empfangsteil, so dass auch lokale Funknetze wie etwa Hotspots genutzt werden können. Für den Anwender ist das Modell unter zwei Aspekten interessant: Er benötigt künftig nur noch ein Gerät, um etwa im firmeneigenen WLAN per VoIP zu telefonieren und unterwegs die öffentlichen Netze der Mobilfunk-Carrier zu nutzen. Zudem kann der User mit dem CN620 unterwegs in WLAN-Hotspots per VoIP günstig über das Internet telefonieren und ist damit nicht mehr auf die teuren Mobilfunknetze angewiesen.

Viele Mobilfunk-Provider sehen deshalb den Dual-Mode-Geräten mit einer gewissen Skepsis entgegen, bedrohen sie doch ihr klassisches Kerngeschäft. Die Hersteller wiederum versuchen diese Befürchtungen damit zu entkräften, dass die Technologie auch den Mobilfunkern neue Möglichkeiten eröffne: Sie könnten etwa Gebäude mit schwierigen Empfangsverhältnissen per WLAN effizienter versorgen als per GSM. (hi)