Web

Inlandsgeheimdienst FSB

Moskau will das Internet stärker überwachen

30.09.2009
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB soll laut einem Gesetzentwurf des Justizministeriums das Internet deutlich stärker überwachen dürfen als bisher.

Nach der von Kremlchef Dmitri Medwedew befürworteten Initiative müssten die Anbieter von Internet-Diensten (Provider) künftig umfassend Auskunft über E-Mail-Adressen und Internetseiten geben. Das berichtete die Zeitung "Wedomosti" (Dienstag). Ein Mitarbeiter des Justizministeriums sagte, der Entwurf richte sich gegen die unzulässigen Attacken von "Hackern" auf die Homepages von Behörden. Ein Mitglied eines russischen Computerclubs sprach hingegen von einer weiteren "Schnüffelei" der Behörden. (dpa/ajf)