Medwedew-Anordnung

Moskau plant "russisches Silicon Valley"

18.03.2010
Russland will künftig in einem eigenen "Silicon Valley" nach US-Vorbild hochmoderne Technologien entwickeln.
Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew
Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew

Den Bau eines solchen High-Tech-Zentrums in der Siedlung Skolkowo vor den Toren Moskaus ordnete Kremlchef Dmitri Medwedew am Donnerstag an, wie die Nachrichtenagentur Itar-Tass meldete. Das Forschungszentrum in Skolkowo soll sich vor allem auf fünf High-Tech-Bereiche konzentrieren: Energie, IT, Telekommunikation, Biomedizin und Atomtechnologien, hieß es.

Die Wissenschaftsstadt soll Medienberichten zufolge von einer japanischen Firma nach den modernsten Standards errichtet werden. In Moskau regt sich aber auch Protest gegen das "überambitionierte" Projekt. Der Stand der Forschung in Russland gilt vor allem in der Raum- und Luftfahrttechnik als international wettbewerbsfähig. Auch in der Computerbranche macht das Riesenreich deutliche Fortschritte.

Allerdings hatte Medwedew mehrfach eine große Rückständigkeit vieler Betriebe beklagt und schnelle Verbesserungen angemahnt. Dies betrifft unter anderem die Autobranche sowie Umwelttechnologien. Das "Silicon Valley" in Kalifornien ist unter anderem als Zentrum der Halbleiter-Branche großgeworden. (dpa/tc9