Web

 

Montavista bringt Linux für Handys und Handsets

29.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Embedded-Linux-Spezialist Montavista erweitert das Produktspektrum. "Mobilinux 4.0" richtet sich an Hersteller von Mobiltelefonen und Handsets. Die überraschende Versionsnummer zeigt an, dass dieses Betriebssystem auf der aktuellen vierten Generation von Montavistas Linux-Plattform basiert. Mobilinux verwendet den Linux-Kernel 2.6 und unterstützt IPv6, ein Internet-Protokoll, das mehr Geräte erkennt als die bisherige Version IPv4, sowie die Verschlüsselungstechnik IPsec. Seine wichtigsten Eigenschaften sind die geringe Größe, eine Boot-Zeit von weniger als einer Sekunde, Echtzeitverhalten bei Tasks mit hoher Priorität, geringer Stromverbrauch und die Lauffähigkeit auf zahlreichen Prozessorarchitekturen.

Mobilinux ist Kern des "Mobilinux Open Framework", einem Programm für die Erstellung und Vermarktung von Linux-basierenden Handset-Referenzarchitekturen, das Montavista im Februar dieses Jahres vorgestellt hat. Das Betriebssytem passt in das Portfolio von Montavista, denn es tritt an die Seite der Embedded-Linux-Version "Carrier Grade Edition" für Telekommunikationsgeräte. Das weitere Betriebssystem-Angebot des Unternehmens aus dem kalifornischen Sunnyvale umfasst das Basisprodukt "Professional Edition" und die "Consumer Elektronics Edition" für Endverbrauchergeräte. Zu jedem einzelnen Betriebssystem bietet Montavista spezielle "Devrocket"-Anwendungsentwicklungs-Kits (ADKs) sowie Beratungsdienste. (ls)