HP-Software

Moderne Software sichert kritische Geschäftsabläufe

29.12.2008
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  HP hat auf der Kundenkonferenz HP Software Universe neben neuen Lösungen für die IT-Modernisierung und Risikominimierung auch neue Finanzierungsmodelle vorgestellt. Zu den vorgestellten Lösungen gehören HPs Quality Center 10.0, das 360-Grad-Management, ein Null-Prozent-Leasing für HP-Software sowie erweiterte SaaS- und Service-Angebote.
Der komplett neue HP Operations Manager i gibt als Teil des 360-Grad-Managements dem First-Level-Support eine gefilterte, nach Geschäftsrelevanz, Ursache und Wirkung strukturierte Sicht auf Problemmeldungen.
Der komplett neue HP Operations Manager i gibt als Teil des 360-Grad-Managements dem First-Level-Support eine gefilterte, nach Geschäftsrelevanz, Ursache und Wirkung strukturierte Sicht auf Problemmeldungen.
Foto: HP

Die Software-Lösungen von HP sollen Unternehmen in die Lage versetzen, ihre IT auch in der aktuellen wirtschaftlichen Situation zu modernisieren und kritische Geschäftsabläufe zu sichern. Technologien wie Virtualisierung, SOA und Web 2.0 haben zu einer verbesserten Agilität der IT, aber auch zu einer erhöhten Komplexität mit entsprechenden Kosten und Risiken geführt.

"Auch unter den gegenwärtigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen können Unternehmen nicht darauf verzichten, diese Komplexität zu bändigen und ihre IT weiter zu modernisieren. Sonst droht der Verlust von Wettbewerbsvorteilen, Umsätzen und Kunden", meint Peter Prestele, Deutschland-Chef von HP Software. Unternehmen müssen massiv Kosten einsparen, aber gleichzeitig modernisieren und Risiken minimieren. "Möglich ist das durch Standardisierung, Konsolidierung, intelligente Management-Systeme und alternative Finanzierungsmodelle", so Prestele weiter.

HP Quality Center 10.0
Die Software bietet Funktionen zur Zentralisierung und Standardisierung des Qualitätsmanagements in komplexen, verteilten Applikationsumgebungen. Dazu gehören die zentrale Definition und Implementierung von Prozessen, die projektübergreifende Wiederverwendbarkeit von Anforderungen und Tests, das projektübergreifende Reporting und die Versionierung. Mit der Software kann die Applikationsmodernisierung zentral gesteuert und an den Unternehmenszielen ausgerichtet werden. Starter-, Enterprise- und Premier-Editionen bedienen unterschiedliche Anforderungen und ermöglichen mit neuen Lizenzmodellen einen stufenweisen Einstieg in das systematische Qualitätsmanagement.

360-Grad-Management
Operative IT-Management-Tools - HP UCMDB 8.0, HP Operations Manager i, HP Business Availability Center 8.0, HP Network Node Manager i, HP Service Manager 7.1, HP Network Automation 7.5 - und ihre Integration mit der neuen Version 8.0 von HPs Konfigurationsdatenbank UCMDB (Universal Configuration Management Database) geben IT-Verantwortlichen eine "360-Grad"-Sicht auf Geschäftsabläufe, Endanwender-Erfahrungen, Applikationen und Systeme inklusive ihrer gegenseitigen Abhängigkeiten. IT-Verantwortliche sollen auf einen Blick sehen, welche Geschäftsprozesse Probleme verursachen und welche Geschäftsanwendung oder IT-Komponente für langsame Antwortzeiten oder Prozessunterbrechungen verantwortlich sind.

Null-Prozent-Leasing
Mit dem von HPs Financial Services angebotenen neuen Null-Prozent-Leasing für Lizenzen und Support der HP-Software für Business Technology Optimization (BTO) und Information Management können Unternehmen auch in unsicheren Budgetsituationen in solche Lösungen investieren. Diese Leasingoption ist bis zum 31. Januar 2009 verfügbar.

Erweiterung des SaaS-Angebots
Viele HP-BTO-Lösungen können als Software as a Service (SaaS) bezogen werden. Dabei sind keine Anfangsinvestitionen für Lizenzen und Infrastruktur erforderlich, da die Software vorkonfiguriert aus HP-Rechenzentren über variable Bezahlung bezogen wird. Das SaaS-Angebot wurde auf die HP Quality Center 10.0 ausgedehnt. Zudem gibt es SaaS-Angebote für HP Project and Portfolio Management, HP Performance Center, HP Application Security Center, HP Business Availability Center, HP Service Management Center und HP Release Control.

Erweiterung des Services-Angebots
HP Software bietet eine große Zahl von Services, die Unternehmen dabei helfen, mit ihren HP-Software-Lösungen eine optimale Investitions-Rendite zu erzielen. Zu den Angeboten gehören beispielsweise Application Lifecycle Management Services und IT Service Operations Services. So genannte Quick-Start-Dienste beschleunigen die Einführung von BTO-Lösungen. HP Software Education Services vermitteln Erfahrung und Wissen bei der Implementierung von Service-Management-Prozessen.