Web

 

Mobotix nimmt den Börsengang ins Visier

27.08.2007
Mit IP-Kameras und einer speziellen Infrastruktur lassen sich gute Geschäfte machen. Für das weitere Wachstum möchte Mobotix künftig Investoren anzapfen.

Der Kaiserslauterer Spezialist für Netzwerkkameras Mobotix will noch in diesem Jahr an die Börse. Die Aktien des Unternehmens sollen im Segment Entry Standard gehandelt werden, teilte die Mobotix AG mit. Alleiniger Konsortialführer ist die DZ Bank AG. Das Angebot richtet sich an institutionelle und private Investoren. Mit dem Emissionserlös sollen Vertrieb und Marketing sowie die Produktentwicklung gestärkt werden, berichtete das 1999 gegründete Unternehmen.

Im Geschäftsjahr 2007 (Ende: 30. Juni) steigerte Mobotix eigenen Angaben zufolge mit 130 Mitarbeitern den Umsatz um 52 Prozent auf 23,6 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug 4,4 Millionen Euro. Weltweit seien bereits 100.000 Mobotix-Kameras im Einsatz. Sie werden vor allem zur Objektüberwachung etwa bei Großveranstaltungen und in öffentlichen Räumen eingesetzt. (ajf)