Web

 

Mobilkom Austria zeigt schnelle Handy-Verbindungen mit HSDPA

06.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der österreichische Handynetz-Betreiber Mobilkom Austria hat gestern das Potenzial einer HSDPA-Verbindung demonstriert. In Wien zeigte der Betreiber des A1-Netzes schnelle drahtlose FTP-Downloads, Fernsehempfang auf dem Handy und Web-Cam-Übertragungen. Mit HSDPA (High Speed Downlink Packet Access) können erste Kunden des A1-Netzes ab Ende 2005 oder Anfang 2006 mit Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 Mbit/s downloaden, teilte Mobilkom Austria mit.

HSDPA ist eine evolutionäre Weiterentwicklung von UMTS, die im Download theoretisch eine Transferrate von 14 Mbit/s erlaubt. Da in der Realität aber keine Laborbedingungen vorherrschen, wird die tatsächliche Übertragungsgeschwindigkeit von Experten maximal auf 3 Mbit/s eingeschätzt, in der Regel soll sie bei 1 Mbit/s liegen. Der Standard wird derzeit definiert und soll Ende des Jahres endgültig verabschiedet werden. Die Leistungsfähigkeit von HSDPA resultiert aus verbesserten Modulations- und Codieralgorithmen. (jha/pg)