Mobilkom Austria startet NFC-Anwendungen fürs Handy

05.09.2007
In Österreich startet dieser Tage das erste landesweite NFC-Netz seinen kommerziellen Dienst. In Zusammenarbeit mit mehreren Partnern, darunter auch Nokia, ermöglicht Mobilkom Austria seinen Kunden, in Zukunft Fahrscheine, Lottolose und Parktickets mit dem Handy bezahlen zu können. Via NFC werden Daten zwischen mehreren Geräten in geringer Entfernung übertragen.

Wer häufig auf Bahn und Bus angewiesen ist, in eine kostspielige Monatsmarke jedoch nicht investieren möchte, steht häufig vor einem Problem: Beim Bezahlen des Fahrscheins herrscht Kleingeld-Ebbe im Portemonnaie und die Annahme "großer" Scheine wird vom Busfahrer oder Automaten verweigert.

Damit ist jetzt Schluss. In Wien hat der österreichische Netzbetreiber Mobilkom Austria (A1) in Zusammenarbeit mit ÖBB, Wiener Linien und Nokia eine kommerzielle NFC-Anwendung gestartet, mit der finanzielle Transaktionen via Handy durchgeführt werden können. In Kooperation mit NXP Semiconductors können aber nicht nur Bus- und Bahntickets bargeldlos bezahlt werden, auch Park- und Lottoscheine werden über das Mobiltelefon abgerechnet.

Near Field Communication (NFC) ermöglicht die drahtlose Kommunikation mehrerer Geräte über kurze Entfernungen. Als einer der ersten Hersteller wird Nokia Endgeräte in der Alpenregion auf den Markt bringen, die mit der Technik ausgestattet sind. Den Anfang macht das 6131 NFC, das bereits Anfang des Jahres vorgestellt wurde und ab sofort im Online-Shop des Anbieters erhältlich ist.

Inhalt dieses Artikels