Web

 

Mobilfunkanbietern drohen US-Sammelklagen

29.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einem Bericht der britischen "Times" zufolge plant der bekannte US-Anwalt Peter Angelos, der bereits erfolgreich gegen die Tabakindustrie zu Felde zog und seinen Mandanten allein in diesem Jahr 4,2 Milliarden Dollar Schadenersatz verschaffte, eine juristische Attacke gegen Mobilfunkanbieter. Im kommenden Frühjahr will Angelos demnach eine Sammelklage gegen die Vodafone-Tochter Verizon Wireless anstrengen, sieben bis acht weitere Verfahren sollen später folgen. Klagegrund sind mögliche Gesundheitsschäden durch den von Handys abgegebenen Elektrosmog. Sollten den Carriern die Strahlungsgefahren bekannt gewesen sein, dann müssten diese "sehr schwer bestraft werden", erklärte ein Sprecher von Angelos gegenüber der "Times".