The Mobile Mind Shift

Mobiles Business bedeutet mehr als nur Internet auf dem Handy

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Wer seine Kunden mobil erreichen will, darf ihnen nicht nur eine Handy-Version seiner Website anbieten. Das Geschäft funktioniert grundsätzlich anders - und erfordert in letzter Kosequenz ein Reengineering des Unternehmens, meinen die Autoren des Buchs "The Mobile Mind Shift".

Verbraucher sind heute "neu programmiert", und der Urheber dieses Programms heißt "Mobile". Diese These stellen Ted Schadler, Josh Bernoff und Julie Ask ihrem Buch voran. Die drei Analysten von Forrester Research haben ihre Erfahrungen aus Projekten mit Kunden analysiert und zeigen nun auf, wie das "mobile Unternehmen" funktioniert. "Entscheidend ist der mobile Moment", sagt Schadler. "Das ist der Augenblick, in dem jemand sein Handy aus der Tasche zieht, um genau jetzt und hier, in seinem unmittelbaren Kontext, das zu bekommen, was er will."

Der Tag eines Kunden hat viele mobile Momente. Der Griff zum Handy gleiche beinahe schon einem Pawlowschen Reflex, suggeriert das Buch - weshalb es auch den "Bewusstseinswandel" im Titel führt: Wie auch immer die Frage laute, das Handy gebe die Antwort. Aber wie lässt sich der mobile Moment für die Zwecke des eigenen Unternehmens nutzen? Dieser Frage sind Schadler, Bernoff und Ask anhand von Interviews mit insgesamt 200 über den Globus verteilten Unternehmen nachgegangen. Einige ihrer Empfehlungen seien hier kurz angedeutet.

  • Finden Sie mit Hilfe eines "Mobile Moment Audit" heraus, wann und wo die stärksten mobilen Augenblicke Ihrer Kunden eintreten.

  • Installieren Sie einen "IDEA"-Zyklus. Dieses Kunstwort besteht aus den Anfangsbuchstaben der Begriffe Identifikation (von Moment und Kontext), Design (im Hinblick auf den Nutzen für Kunden und Unternehmen), Engineering (von Plattformen, Prozessen und Mitarbeiterfähigkeiten) sowie Analyse (zur kontinuierlichen Verbesserung). Richten Sie Ihre Teams an diesem Zyklus aus.

  • Konstruieren Sie Ihre eigenen mobilen Momente, indem Sie über eine mobile App einen neuartigen Zugang zu Ihrer Unternehmenswelt schaffen, der nicht direkt mit Ihren Produkten zu tun haben muss.

  • Bieten Sie dem Kunden kontinuierlichen Service und wirkliches Engagement, statt ihn nur mit ständigen Vertriebsbemühungen zu nerven.

  • Erfinden und meistern Sie neue Geschäftsmodelle. Das ist quasi die Königsdisziplin des Mobile Business.

  • Überarbeiten Sie Ihre Geschäfts- und Informationstechnik. Installieren Sie "Systems of Engagement": Mit diesem Terminus bezeichnet Forrester die kundenseitigen, agilen Anwendungen, die ihre oft chaotisch anmutenden Bahnen quasi um die Kernanwendungen herum ziehen. (qua)

Steckbrief zum Buch

Foto: Forrester Research
  • Titel: The Mobile Mind Shift.

  • Autoren: Ted Schadler, Josh Bernoff, Julie Ask - jeweils von Forrester Research.

  • Verlag: Groundswell Press, Cambridge, Massachusetts, 2014.

  • Umfang: zirka 300 Seiten beziehungsweise 12.000 KB.

  • Verkaufspreis: um die 18 Euro im Buchhandel oder drei Euro in der Kindle-Version.

  • Link: www.mobilemindshift.com