Für iOS und Android

MobileIron startet Cloud-Dienst Anyware

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
MobileIron bietet mit Anyware künftig eine Cloud-basierte Lösung zur Verwaltung mobiler Systeme, Applikationen und Dokumente an. Mit der Software adressiert MobileIron auch kleinere und mittlere Unternehmen.

MobileIron, bekannt durch seine Software zur Verwaltung mobiler Geräte, steigt ins Cloud-Geschäft ein. Mit der neuen Lösung Anyware lassen sich Smartphones und Tablets auf Basis von iOS und Android über die Cloud verwalten und mit Apps sowie Dokumenten versorgen. Besonders interessant ist, dass Anyware mit dem Cloud-System von Salesforce.com verknüpft ist - Salesforce-Admins können so auch direkt die mobilen Systeme eines Unternehmens mitverwalten.

Die Adminoberfläche von MobileIron Anyware.
Die Adminoberfläche von MobileIron Anyware.
Foto: Mobile Iron

Die Verwaltung selbst ist nicht unbedingt die große Innovation von Anyware, denn MobileIron hat hier ausreichend Erfahrung und die bereits mit genügend Produkten demonstriert. Als Neuheit sind hier eher die Funktionen zur Verteilung von Apps und Dokumenten interessant.

Unternehmen können etwa Anwendungen direkt für ihre Mitarbeiter anbieten. Das klappt nicht nur mit eigene Apps, alternativ können IT-Verantwortliche auch Apps aus dem iTunes-Store und Google Play importieren und via Anyware anbieten. Mitarbeiter können die Apps zudem wie bei den virtuellen Marktplätzen von Google oder Apple bewerten und so wertvolle Rückmeldungen für die interne IT-Abteilung liefern.

Mit der Dokumentenfunktion sind Unternehmen zudem in der Lage, ihren Mitarbeitern einen Cloud-basierten Dienst zur Verteilung unternehmensrelevanter Dokumente zur Verfügung stellen. Die Daten bleiben dabei im Besitz und unter der Kontrolle des Unternehmens. Mitarbeiter können die Dokumente auf ihre Systeme herunterladen und erhalten eine Benachrichtigung, falls der Administrator eine neue Version zur Verfügung stellt.

"Wir erwarten, dass der Einsatz von Cloudlösungen für das Management mobiler Endgeräte in den nächsten Jahren signifikant zunehmen wird", sagt Stacy Crook, Programmmanagerin für Mobile Enterprise Research von IDC. "Lösungen wie Anyware by MobileIron, die speziell auf Mobilität ausgelegt sind, können diesen Prozess beschleunigen und Organisationen in die Lage versetzen, sämtliche Vorteile in puncto Produktivität auszuschöpfen, ohne Abstriche bei der Sicherheit in Kauf zu nehmen."

MobileIron Anyware startet zunächst in den USA, Deutschland soll Ende 2013, aber spätestens Anfang 2014 folgen. Das Preismodell liegt aktuell beim Basis-Paket (bei dem die Dokumente auf 25 Stück limitiert sind) bei vier US-Dollar pro Monat pro Gerät. Für weitere vier Dollar pro Monat und pro Gerät erhalten Nutzer zusätzlichen Speicherplatz für Dokumente und erweiterte Sicherheitsfunktionen. MobileIron startet Anyware für iOS ab Version 5.0 und Android ab Version 4.0. Windows Phone 8 soll in 2014 folgen. (CIO.de/mb)