Web

 

Mobilcom legt deutlich zu

13.05.2004

Die Mobilcom AG hat ihren Profit im ersten Quartal 2004 bei leichtem Umsatzwachstum deutlich gesteigert. Wie der Vermarkter von Mobilfunkverträgen bekannt gab, wurde der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) mit 53,1 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (18,8 Millionen Euro) nahezu verdreifacht. Das Betriebsergebnis (Ebit) verbesserte sich von minus einer Million auf 37,9 Million Euro. Dabei lieferten sowohl der inzwischen von der Tochtergesellschaft Freenet.de geführte Bereich Festnetz/Internet als auch das Mobilfunkgeschäft einen positiven Ergebnisbeitrag. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen aus dem norddeutschen Büdelsdorf einen Nettoprofit von 16,1 Millionen Euro oder 25 Cent pro Aktie, verglichen mit einem Überschuss von 500.000 Euro beziehungsweise einem Cent je Anteil im Anfangsquartal 2003.

Die Einnahmen stiegen eher moderat um 3,3 Prozent auf 468 Millionen Euro. Im Mobilfunkgeschäft kletterten dabei die Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,7 Prozent auf 349 Millionen Euro, während der Umsatz im Bereich Festnetz und Internet um 3,3 Prozent auf 119 Millionen Euro zurückging. Auch beim Ergebnis überraschte das nach dem geplatzten UMTS-Abenteuer wieder entdeckte Kerngeschäft Mobilfunk-Service-Provider: So drehte das Ebitda nach minus 5,2 Millionen Euro im Vorjahresquartal mit 15,2 Mio. Euro deutlich ins Plus. Laut Mobilcom-Chef Thorsten Grenz wirkte sich dabei die verbesserte Kundenstruktur und die strenge Kontrolle der operativen Kosten aus. Gleichzeitig gelang es dem Unternehmen, im Berichtszeitraum 423.000 Neukunden zu werben und damit den anhaltenden Abwanderungstrend aufzufangen.

Die Zahl der Nutzer wurde laut Mobilcom bei 4,2 Millionen gehalten, davon sind 57 Prozent Vertragskunden. Während die Fluktuation im Bereich Vieltelefonierer gesenkt wurde, verliert Mobilcom innerhalb der Zielgruppe der Wenigtelefonierer momentan noch Kunden an den Wettbewerb. "Diese Kunden wurden vor zwei Jahren mit Subventionen und Tarifen geworben, die aus heutiger Sicht nicht mehr vertretbar sind", erklärte Grenz.

"Mobilcom ist gut in das Geschäftsjahr 2004 gestartet", so das Fazit des Firmenchefs. "Wir erwarten daher für das Gesamtjahr ein deutlich positives Konzernergebnis, das über dem Niveau des Geschäftsjahres 2003 liegt". Im Mobilfunkgeschäft geht das Management weiter davon aus, die Zahl der Kunden bis Jahresende auf 4,4 Millionen steigern und zugleich einen kleinen Betriebsgewinn erzielen zu können. (mb)