Web

 

Mobilcom ist an Talkline interessiert

22.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der deutsche Mobilfunkanbieter Mobilcom will den Elmshorner Carrier Talkline übernehmen. "Wir sind an einer Übernahme interessiert", so ein Mobilcom-Sprecher gegenüber der Presse. Wesentlich sei dem Sprecher zufolge jedoch, dass die Konditionen stimmten. Mobilcom wolle die Kunden des Konkurrenten zu einem "vernünftigen Preis" übernehmen. Ob bereits Gespräche liefen, wollte der Sprecher jedoch nicht kommentieren. Auch zu einem möglichen Kaufpreis und der Art der Finanzierung machte er keine Angaben.

Im Falle einer Akquisition durch Mobilcom würde eine der größten deutschen Telefongesellschaften entstehen. Mobilcom hat den Angaben zufolge im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 4900 Mitarbeitern etwa 4,6 Milliarden Mark erwirtschaftet. Durch den Erwerb der teuren UMTS-Lizenz schreibt das Unternehmen jedoch in den nächsten Jahren Verluste. Nach dem HGB-Abschluss ergab sich im vergangenen Geschäftsjahr ein Defizit von mehr als einer Milliarde Mark (Computerwoche online berichtete). Zum Ende des ersten Quartals 2001 zählte das Unternehmen rund 7,2 Millionen Kunden.

Talkline setzte im Geschäftsjahr 2000 rund 1,93 Milliarden Mark um. Eigenen Angaben zufolge hat das Unternehmen im Mobilfunkbereich über 1,7 Millionen Kunden. Hinzu kämen 600.000 Kunden im Festnetzbereich sowie rund 1,1 Millionen Internet-Nutzer. Die Zahl der Mitarbeiter beläuft sich auf 1850 Beschäftigte. Seit 1997 gehört Talkline zum Kopenhagener TK-Unternehmen TDC (früher: Tele Danmark), das wiederum mehrheitlich im Besitz der US-Telefongesellschaft Ameritech ist. Erst im Mai dieses Jahres wurde bekannt, dass TDC offenbar den Verkauf der deutschen Tochtergesellschaft erwägt (Computerwoche online berichtete).