Web

 

Mobilcom erwartet operativen Gewinn für 2003

10.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach dem Ausstieg aus dem UMTS-Geschäft und der erfolgreichen Entschuldung durch den Großaktionär France Telecom rechnet Mobicom für das Gesamtjahr 2003 mit einem operativen Gewinn.

Wie Firmenchef Thorsten Grenz gegenüber der "Financial Times Deutschland" erklärte, entfallen durch den UMTS-Ausstieg neben den Investitionskosten auch die Zinsen in Höhe von 400 Millionen Euro, die das Ergebnis in der Vergangenheit ins Minus gedrückt hatten. Hinzu kommen Einsparungen, die der Stellenabbau von rund 40 Prozent der Belegschaft bewirkt hat. Bis Juni sollen 500 bis 600 weitere der mittlerweile auf 3000 reduzierten Stellen gestrichen werden.

Für 2002 wird Mobilcom allerdings noch einmal einen Milliardenverlust ausweisen müssen - vor allem wegen der enormen Abschreibungen. Auch operativ wird das Ergebnis angesichts der hohen Restrukturierungskosten laut Grenz deutlich unter dem Vorjahreswert liegen. (sp)