Neue Tools

Mobil sicher auf Unternehmensdaten zugreifen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Im Zeichen von BYOD haben Acronis und Data Room Services (DRS) neue Tools für den sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten von mobilen Endgeräten aus angekündigt.

Acronis führt gerade die Lösungen "Mobilecho" (Enterprise Mobile File Management, MFM) und "Activecho" (Enterprise File Sharing und Synchronisierung, EFSS) in Europa ein. Über Mobilecho können IT-Abteilungen ihren Tablet-Anwendern sicheren und verwaltbaren Zugriff auf Unternehmensdateien gewähren und dabei vorhandene Richtlinien für Sicherheit und Zugriffskontrolle im Active Directory nutzen.

Mobilecho lässt sich auch in das sichere App- und Device-Management "AppConnect" von Mobileiron integrieren. Activecho wiederum ist eine Alternative zu Consumer-Angeboten wie Dropbox, die aber der Unternehmens-IT die Kontrolle über das interne und externe Filesharing ermöglicht.

DRS ist Spezialist für sichere virtuelle Datenräume, in denen man sensible und transaktionsrelevante Dokumente wie Verträge, Jahresabschlüsse oder Unternehmenssatzungen ablegen kann - beispielsweise für gewerbliche Immobilienverkäufe, Mergers & Acquisitions oder Börsengänge. Data Room Services bietet für den Zugriff nun erstmals auch eine kostenlose App an, die auf iPad und iPhone ab iOS 6 läuft.

Die App verwendet dabei nach Angaben des Anbieters ein ausgefeiltes Berechtigungskonzept, das unter anderem einen "View-only"-Modus bietet. Für Speichern und Drucken lassen sich zusätzliche Rechte vergeben. Das gesamte Nutzerverhalten im Datenraum wird mitprotokolliert, für den Frage-Antwort-Prozess von Transaktionen gibt es ein integriertes Tool, das für eine strukturierte Abwicklung sorgt.