Integration im Fokus

Mittelstandsgerechte Enterprise-Portale im Überblick

03.06.2008 | von 
Diego Wyllie
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Email:

Der Mittelstand entdeckt Firmenportale

Während Großunternehmen für Dokumentenmanagement, Kollaboration und Prozessoptimierung bereits seit einigen Jahren auf Enterprise-Portale setzen, ist das Thema bei Mittelständlern erst vor weniger Zeit interessant geworden. "Wir erleben, dass sich derzeit besonders die klassischen Mittelständler für Enterprise-Portale interessieren. Sei es, um ihr altes Intranet abzulösen oder auch um Prozessmanagement zu betreiben", beschreibt Armin Linser, Leiter Vertrieb und Consulting beim Anbieter von Portalsoftware United Planet, die Entwicklung in diesem Marktsegment. Die zentralen Plattformen würden nach Angaben des Portalentwicklers in erster Linie an Interesse gewinnen, weil sie alle Daten und Anwendungen eines Unternehmens unter einer Oberfläche vereinen. Mit Hilfe eines Mitarbeiterportals wollen Mittelständler vor allem die internen Organisationskosten reduzieren, produktiver werden sowie ihre Kunden und Lieferanten einbinden.

Schematische Darstellung der Schnittstellen-funktion eines Enterprise-Portals
Schematische Darstellung der Schnittstellen-funktion eines Enterprise-Portals

Der Mittelstand ist bei der Auswahl der geeigneten IT-Strategie besonders darauf bedacht, Kosten und Projektlaufzeit im Rahmen zu halten. Während Konzerne meistens die Möglichkeit haben, neuartige Technologien auszuprobieren, herrscht im Mittelstand oft ein starker Kostendruck, so dass sich getätigte Investitionen schnell rentieren müssen. Dies könnte ein wesentlicher Grund sein, weshalb IT-Projekte zur Optimierung interner Abläufe bei Mittelständlern derzeit eine hohe Priorität geniessen. Ferner lassen sich Unternehmensportale heutzutage dank Standardsoftware und Komplettlösungen aus einer Hand in wenigen Monaten erstellen. Das macht sie vom Kosten-Nutzen-Effekt zunehmend mittelstandstauglich.

Neben den bekannten Portallösungen von SAP (NetWeaver Portal), IBM (WebSphere Portal Server), Oracle (Oracle Portal) oder Microsoft (Office SharePoint Server) gibt es eine Reihe leistungsfähiger Enterprise-Portale, die in Sachen Funktionalität und Integrationsmöglichkeiten den Vergleich mit den Lösungen der Softwareriesen nicht scheuen. Für den Einsatz im Mittelstand eignen sich die in den folgenden Abschnitten vorgestellten Lösungen vor allem deswegen, weil sie kostengünstiger und vergleichsweise einfacher zu implementieren sind als die Lösungen der Großanbieter.