Web

 

Mit WAP-Handys Bücher lesen?

08.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund 100 Millionen Menschen nutzen weltweit WAP-Handys und können auf mittlerweile knapp 24 000 speziellen Websites Angebote wie Glückwunschkarten, E-Mails, Börsenkurse, Nachrichten oder Sexbildchen aufrufen. Bald sollen die WAPer auch Bücher auf dem winzigen Display ihrer Mobiltelefone lesen. Die Australierin Sharon Hague hat zum Test ein Kapitel ihres Buches "The Faithfulness Myth" für den drahtlosen Zugang zum Internet zur Verfügung gestellt. Ob der WAP-Roman ein Erfolg wird, muss sich aber erst noch zeigen. Denn für die Lektüre sind natürlich die vollen Telefongebühren zu bezahlen.