Web

 

MIT schließt Media Lab Europe

18.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) wird sein Media Lab Europe aufgeben. Das Gemeinschaftsprojekt mit der irischen Regierung scheiterte zuletzt an Fragen zur weiteren Finanzierung. Nach dem Start im Jahr 2000 mit einer Anschubfinanzierung von rund 45 Millionen Dollar sollte sich das High-Tech-Zentrum durch gemeinsame Forschungsprojekte mit Industrieunternehmen und die Vermarktung von Patenten selbst tragen. Wegen der Branchenkrise im IT- und Telekommunikationssektor haben jedoch nur wenige Firmen in gemeinsame Forschungsvorhaben investiert. Die Einnahmen beliefen sich zuletzt auf 3,3 Millionen Dollar pro Jahr. Geplant waren rund 13 Millionen Dollar. Nachdem weder das MIT noch die irische Regierung zu weiteren Investitionen bereit gewesen seien, müsse das Institut nun geschlossen werden, hieß es in einer offiziellen Mitteilung. Davon betroffen sind rund 50 Angestellte.

Mit dem Media Lab Europe muss das MIT bereits seine zweite Forschungsinitiative außerhalb der USA einstellen. Im Jahr 2003 schloss das renommierte Institut die Pforten des erst zwei Jahre zuvor gegründeten Media Labs Asia im indischen Bangalore. (ba)