iPhone-App I Am Rich

Mit Rubinen eine goldene Nase verdienen?

07.08.2008
Die teuerste Software im App Store kostet(e) fast 800 Euro und stammt aus Salzgitter. Einzige Aufgabe der Anwendung ist es, den Reichtum des Käufers herauszustellen.

Für kurze Zeit gab es im App Store die teuerste Software aller Zeiten für das iPhone zu kaufen - siehe auch hier. Ihr Name ist "I Am Rich" (Ich bin reich) und sie kostet 999,99 US-Dollar oder 799,99 Euro. Programmiert hat sie der deutsche Software-Entwickler Armin Heinrich aus Salzgitter. Wie bei vielen Luxusprodukten ist das Verhältnis vom Preis zur Leistung katastrophal. Für den Geldwert von zwei echten Nokia E71 bekommt der Käufer nur das digitale Bild eines edlen Rubins und ein bisschen Text. "Das rote Symbol auf Ihrem iPhone oder iPod Touch erinnert Sie (und andere, denen sie es zeigen) daran, dass Sie reich genug waren, um es sich leisten zu können", so die Beschreibung im App Store. "Es ist ein Kunstwerk ohne jede versteckte Funktion."

I Am Rich: Wenig Paintshop-Arbeit für viel Geld, aber immerhin made in Germany.
I Am Rich: Wenig Paintshop-Arbeit für viel Geld, aber immerhin made in Germany.

Eine kleine Überraschung gibt es dennoch: Nach dem Klick auf ein kleines i im unteren Teil der Grafik dreht sich der Bildschirm und ein kurzer Sinnspruch erscheint. Wer aber wissen möchte, was es dann zu lesen gibt, der muss die Anwendung kaufen, sagte Armin Heinrich im Interview mit AreaMobile.de. Dass I Am Rich für ihn nicht nur ein Scherz ist, zeigen die Verkaufszahlen. In den ersten 14 Stunden sei die Software bereits viermal verkauft worden. Er wartet jetzt gespannt auf die nächste Abrechnung des App Store, die er morgen um 10 Uhr bekommen wird.

Inhalt dieses Artikels