Web

 

Mit kostenlosen Tools hilft Microsoft dem Vista-Geschäft auf die Sprünge

21.02.2007
Mit sechs Hilfsprogrammen will Microsoft Firmenkunden zum Umstieg auf Windows Vista verleiten.

Ob die Hardware in Unternehmens-Netzwerken überhaupt Vista-tauglich ist, prüft "Windows Vista Hardware Assessment 1.0". Das Programm "ACT 5.0" enthält verschiedene Tools, mit denen Software auf Vista-Kompatibilität getestet werden kann. Die Software zeigt auch Problemlösungen auf und bietet mittels verlinkter Online-Community Hilfe von Microsoft-Partnern an.

Um ältere Firmensoftware in jedem Fall auf Vista-Systemen lauffähig zu halten, kommt das Programm "Virtual PC 2007" ins Spiel. Das Virtualisierungs-Tool kann auf einem Rechner verschiedene Betriebssysteme einrichten.

Das Paket "Solution Accelerator for BDD 2007" ermöglicht die Integration von Microsoft-Unternehmenssoftware in Vista, wie beispielsweise "System Management Server 2003".

Vervollständigt wird das neue Programm-Paket durch zwei Aktivierungs-Tools. Mit "Volume Activation Management" können Unternehmen mehrere Vista-Installationen gleichzeitig über das Netzwerk aktivieren. Dies geschieht durch die Erstellung eines "multiplen Aktivierungsschlüssels", der nur einmalig an Microsoft übermittelt werden muss. "Key Management Service for Windows Server 2003" lässt IT-Manager einen lokalen Netzwerkdienst einrichten, über den Vista auch ganz ohne Microsoft-Kontakt aktiviert werden kann.

Alle Tools stehen auf Microsofts Website zum kostenlosen Download bereit. (sh)