Web

 

Mit E-Quill auf Websites schreiben

08.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Software-Startup E-Quill hat ein lästiges Problem gelöst: Mit dem von der US-Company entwickelten Tool lassen sich Websites wie ein Blatt Papier beschreiben. Nun kann nach Belieben im Internet geschmiert und gekritzelt werden: Online-News lassen sich mit Kommentaren und Notizen versehen, Web-Fotos und Internet-Seiten können verändert oder markiert werden. Je nach Bedarf lässt sich die mit Anmerkungen versehene Website auch an Freunde oder Arbeitskollegen per E-Mail verschicken. Diese können die Zusätze dann vollständig einsehen, auch ohne das E-Quill-Tool installiert zu haben.

Das Werkzeug, das sich derzeit noch in der Betaphase befindet, kann bei E-Quill kostenlos heruntergeladen werden.