Existenzgründer

Mit dem finanziellen Erfolg kommt das Glück

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Welche Gründer sind besonders glücklich? Eine Umfrage des Internet-Portals Gruendungszuschuss.de zeigt, dass Geld eine große Rolle spielt.

Geld alleine macht nicht glücklich, aber der finanzielle Erfolg ist für Existenzgründer eine wichtige Voraussetzung, damit sie zufrieden sind. Das ist ein Ergebnis der Umfrage des Internet-Portals www.gruendungszuschuss.de unter 2221 Gründern. Neben dem finanziellen Erfolg sind weitere (nicht-monetäre) Faktoren von großer Bedeutung und können in der Summe sogar eine größere Wirkung haben als der monetäre Erfolg.

  • Monetärer Erfolg: Gründer, die mit ihrer Gründung ein überdurchschnittlich hohes Einkommen erzielen, waren im Durchschnitt zufriedener (Zuwachs von 16, 9 Prozent % an Zufriedenheit).

  • Inhalte und Selbstbestimmtheit der Tätigkeit: Das mit der Gründung erreichte Niveau an Kreativität (+4,1 Prozent) und der Grad der erreichten Unabhängigkeit (+3,7 Prozent) hatten jeweils einen positiven Einfluss auf die Gründungszufriedenheit.

  • Erwerbsbiographie: Gründer aus der Not (-9,3 Prozent) sowie Gründer, die vor der Selbstständigkeit länger als 1 Jahr arbeitslos waren (-8,7 Prozent), waren im Durchschnitt deutlich unzufriedener als andere Gründer - bei gleichem finanziellem Erfolg. Gründer mit Branchenerfahrung hingegen hatten ein höheres Niveau an Zufriedenheit (+3,6 Prozent).

  • Soziodemographische Merkmale: Weibliche Gründer (+2,7 Prozent), Gründer deutscher Herkunft (+3,3 Prozent) und Gründer mit (Fach-)Hochschulreife (+5,3 Prozent) waren zufriedener als andere Gründer; Ältere Gründer hingegen waren eher unzufrieden (-3,2 Prozent).

  • Persönlichkeitsmerkmale: Die meisten menschlichen Persönlichkeitseigenschaften können mittels fünf Persönlichkeitsdimensionen beschrieben werden. Es zeigte sich, dass lediglich das Persönlichkeitsmerkmal emotionale Stabilität einen Einfluss auf die Gründungszufriedenheit hatte: Je besser die Gründer mit Rückschlägen umgehen konnten, desto höher war ihre Gründungszufriedenheit (+1,4 Prozent).

  • Arbeitszeit: Gründer, die viel arbeiten, waren zufriedener als andere Gründer (+2,6 Prozent).