Web

 

MIPS und Toshiba entwickeln 64-Bit-Prozessor

20.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Halbleiterhersteller MIPS Technologies und Toshiba wollen gemeinsam einen 64-Bit-RISC-Chip (Reduced Instruction Set Computer) entwickeln, der auf dem MIPS-Prozessorkern "Amethyst" basiert. Der auf den Namen "TX99" getaufte Baustein soll eine Taktrate von einem Gigahertz besitzen und mit der 32-Bit-Architektur von MIPS kompatibel sein, um Anwendern den Übergang zu der neuen 64-Bit-Technologie zu erleichtern. Ausgerichtet ist der neue Chip für Embedded-Lösungen wie Telematik-Systeme, Verbraucherprodukte und Netzwerkausrüstung. Toshiba will sein erstes TX99-Produkt im ersten Quartal 2003 auf den Markt bringen. (ka)