Web

 

Middelhoff verlässt AOL-Aufsichtsrat

26.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Thomas Middelhoff gibt seine Position im AOL-Aufsichtsrat an Kenneth Novack ab, dem Vize-Chairman des amerikanischen Online-Dienstes. Damit zieht der Bertelsmann-Chef die Konsequenzen aus dem angekündigten Merger zwischen AOL und dem Medienkonzern Time Warner. Middelhoff hatte bereits vor kurzem erklärt, er könne nicht unbefangen über die Geschicke des Wettbewerbers mitbestimmen (CW Infonet berichtete). Ein weiterer Faktor für Middelhoffs Rückzug, dürfte in der neusten Ankündigung des Online-Dienstes liegen, den britischen Musikkonzern EMI Group für 1,3 Milliarden Dollar kaufen zu wollen. Bertelsmann besitzt mit BMG Entertainment eine eigene Musikdivision, die sowohl mit EMI als auch mit Warner Music in

Wettbewerb steht.

Als Bertelsmann 1995 zusammen mit AOL das Joint Venture AOL Europe gründete, wurde Middelhoff in den Aufsichtsrat des US-Online-Dienstes gewählt. Der deutsche Multimediakonzern beteiligte sich zu fünf Prozent an AOL; inzwischen sind es nur noch 0,65 Prozent. Trotz Middelhoffs Ausscheiden, will Bertelsmann seinen AOL-Anteil behalten.