Web

 

Microstrategy meldet hohe Verluste

27.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Data-Mining-Spezialist Microstrategy hat für sein erstes Geschäftsquartal einen Nettoverlust von 32,9 Millionen Dollar oder 42 Cent je Aktie bekannt gegeben. Analysten hatten mit einem Fehlbetrag von lediglich 14 Cent pro Anteilschein gerechnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Minus bei 3,8 Millionen Dollar oder fünf Cent je Aktie. Das Vorjahresergebnis war auf Weisung der US-Börsenaufsicht neu ausgewiesen worden. Microstrategy hatte seine Unternehmensergebnisse der vergangenen drei Jahre aufgrund falscher Bilanzierungsmethoden neu berechnen müssen (CW Infonet berichtete). Im abgelaufenen Quartal stieg der Umsatz des Softwarehauses gegenüber dem Vorjahr um 73 Prozent auf 50,6 Millionen Dollar.