Web

 

Microstrategy lästert über BI-Konkurrenten

16.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) -Sanju Bansal, Chief Operating Officer beim Business-Intelligence-Spezialisten Microstrategy, macht sich über Rivalen wie Cognos, Business Objects und Hyperion lustig. Während die Konkurrenten erst jetzt mit integrierten Plattformen an den Markt herantreten würden, liefere sein Unternehmen schon lange Produkte aus, die auf einer einheitlichen Architektur aufsetzen.

Bansals Äußerungen gegenüber dem Nachrichtendienst "Computergram" stehen in Zusammenhang mit Ankündigungen der besagten Hersteller, ihre unterschiedlichen Produkte auf eine Plattform zu hieven, deren Metadaten zu vereinheitlichen sowie diese mit Web-Services-Schnittstellen zu versehen. Derzeit nutzt Cognos seine Hausmesse, um die Freigabe von "Cognos 8 BI" zu feiern (siehe Cognos hebt die Marke im BI-Markt).

Dem Microstrategy-Manager zufolge sei die eigene Umgebung organisch gewachsen und nicht, wie beim Wettbewerb, durch Übernahmen. "Im Gegensatz zu den BI-Suites anderer Hersteller arbeiten die Microstrategy-Komponenten schon immer innerhalb einer einzigen, einheitlichen Architektur zusammen." Cognos und Buiness Objects würden den Kunden eine Integration der Metadaten versprechen. Tatsächlich entstehe dabei jedoch nicht ein konsistente Metadaten-Repository. Vielmehr sei die Synchronisation verschiedener Metadaten innerhalb der Produkte erforderlich.

Einen langjährigen Rechtsstreit mit dem Rivalen Business Objects hatte Microstrategy im Sommer für sich entscheiden können. Dabei ging es um Abfragetechniken, die Microstrategy widerrechtlich verwendet haben soll (siehe Microstrategy gewinnt Patentklage gegen Business Objects).

Der BI-Markt ist umkämpft wie nie (siehe Im BI-Markt toben Verteilungskämpfe). Neben den Spezialisten versuchen vermehrt die ERP-Anbieter, sich ein Stück vom Kuchen abzuschneiden, indem sie integrierte BI-Funktionen liefern (siehe SAP tritt mit vertikalen Analyse-Applikationen in Wettbewerb zu BI-Spezialisten). Solchen Aktivitäten begegnen die BI-Hersteller mit dem Versprechen, besser als SAP in der Lage zu sein, auch externe Datenquellen außerhalb der EPR-Umgebung einbinden und für die Geschäftsdatenanalyse heranziehen zu können. Wie andere Firmen auch hat Microstrategy seine Plattform hierzu an SAPs Netweaver angepasst. (fn)