Web

 

Microsofts Xbox angeblich über eine Million mal ausgeliefert

10.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Innerhalb von drei Wochen hat Microsoft bereits 1,1 Millionen "Xbox"-Spielkonsolen an den US-Einzelhandel ausgeliefert. Das erklärte der Softwareriese am gestrigen Sonntag. Mit der Xbox, die am 15. November in Nordamerika an den Start ging, stieg Microsoft in den rund 20 Milliarden Dollar schweren Markt ein, in dem bislang Sony und Nintendo die Vorherrschaft haben. Bis Ende dieses Jahres will die Gates-Company mindestens 300.000 weitere Xboxen auf den US-Markt bringen. Der europäische Start der Konsole ist für den 14. März 2002 geplant. Die Geräte sollen in 16 europäischen Ländern zum empfohlenen Preis von 479 Euro angeboten werden, die Mehrzahl der Spiele wird für zirka 69 Euro zu haben sein.

Auch Nintendos neues Gerät "Gamecube" erfreut sich großer Nachfrage. Die japanische Firma konnte nach eigenen Angaben in den ersten zwei Wochen nach dem US-Markteintritt knapp 600.000 Geräte verkaufen. (ka)