Web

 

Microsofts Mac-Abteilung vorübergehend kopflos

14.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kevin Browne, der umtriebige bisherige General Manager von Microsofts Macintosh Business Unit (MBU), verlässt die Abteilung und wechselt konzernintern zum Xbox-Team. Browne, der seit Juli eine Sabbatical-Auszeit genommen hatte, leitete die 145-köpfige MBU drei Jahre lang und koordinierte dort unter anderem die Entwicklung der Mac-Versionen von Office, Internet Explorer, Outlook (Express) und verschiedener Tools. Ein Nachfolger wurde bislang nicht benannt.

Zuletzt hatte es des öfteren Spekulationen gegeben, die neue Version der Office-Suite für Apples neue Betriebssystem-Generation Mac OS X verkaufe sich nicht wie gewünscht. Im Juli hatte Microsoft erklärt, es habe "Office:mac v. X" seit dessen Einführung im November 2001 erst 300.000 und nicht wie erhofft 700.000 Mal verkauft. Microsoft warf Apple unzureichendes Marketing für OS X vor; Apple riet Microsoft dazu, den Preis für das Anwendungspaket zu überdenken. Seither haben beide Firmen verschiedene gemeinsame Marketing- und Rabattaktionen gestartet (Computerwoche online berichtete). (tc)