Web

 

Microsofts Exchange-Patch: Mehr Schaden als Nutzen

11.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der von Microsoft am vergangenen Donnerstag veröffentlichte Patch für ein Sicherheitsloch im Messaging-Server "Exchange 2000" (Computerwoche online berichtete) war einen Tag später bereits wieder aus dem Download-Angebot verschwunden. Die offensichtlich mit einer etwas zu heißen Nadel gestrickte Software hatte offenbar bei mehreren Kunden die E-Mail-Systeme komplett lahm gelegt. In einem entsprechenden Hinweis kündigte Microsoft an, bis spätestens zum heutigen Montag eine korrigierte Version des Updates bereitzustellen.