Web

 

Microsofts Backup-Software geht in die Betaphase

12.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft wird voraussichtlich morgen auf der US-Messe Storage Networking World ankündigen, dass seine Backup- und Recovery-Software in den Betatest starten wird. Das im September als "Data Protection Server" vorgestellte und jetzt in "Data Protection Manager" umbenannte Produkt erlaubt es Administratoren, das Windows-File-System zu sichern sowie ein Zurücksetzen des Systems per Recovery auf beliebige Zeitpunkte. Unterstützt werden bis zu acht Server. Zunächst nur für Windows-Server sollen diese Fähigkeiten künftig auch auf Exchange und SQL Server ausgedehnt werden. Der Data Protection Manager arbeitet mit Microsofts Active Directory, Windows Server 2003 und Windows Storage Server 2003 zusammen. Wer NAS-Appliances von Dell, EMC oder HP in Verbindung mit dem Windows Storage Server 2003 einsetzt, kann den Data Protection Manager als Sicherungs-Tool nutzen. (ue)