Web

 

Microsoft: Zwei Office-Leiter sollen Sinofsky ersetzen

01.06.2006
Die Gates-Company verteilt die Verantwortung für die Entwicklung neuer Büroapplikationen auf zwei Paar Schultern.
Kurt DelBene
Kurt DelBene
Antoine Leblond
Antoine Leblond

Wie Microsoft bekannt gab, leitet Antoine Leblond ab sofort als Corporate Vice President der neu gegründeten Office Productivity Applications Group die Entwicklung und das Design der wichtigsten Client-Büroanwendungen wie World, Excel, Powerpoint und Outlook. Der Kanadier war bereits 1989 als Softwaredesigner zu Microsoft gestoßen. Zuletzt kontrollierte er als Corporate Vice President of Office Program Management die Planung und Design künftiger Office-Versionen.

Kurt DelBene wiederum wurde zum Chef der Office Business Platform Group ernannt. DelBene leitet in dieser Position die Weiterentwicklung von Collaboration-Produkten und Techniken der Office-Reihe. Dazu zählen unter anderem Sharepoint Server, Windows Sharepoint Services, Content Management Server, Microsoft Project, Microsoft Project Server, Microsoft Sharepoint Designer und Microsoft Groove. Vor seiner jetzigen Tätigkeit arbeitete DelBene als Vice President Authoring und Collaboration Services. Gleichzeitig war er General Manager für Microsoft Outlook. Vor seinem Einstieg bei Microsoft im Jahr 1992 arbeitete DelBene als Management-Consultant bei McKinsey. Außerdem war er als Softwareentwickler für die AT & T Bell Laboratories tätig.

Leblond und DelBene ersetzen den früheren Senior Vice President für Office, Steven Sinofsky. Diesen hatte Microsoft-CEO Steve Ballmer im März in die Betriebssystems-Sparte Platform and Services Division geholt, um die Entwicklung von Windows Vista voranzutreiben. (mb)