Web

 

Microsoft: Windows 2002 kommt - jedoch später

02.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat seinen künftigen Server-Produkten, die bislang den Arbeitstitel "Whistler" trugen, nun einen Namen gegeben: Sie werden als "Windows 2002" auf den Markt kommen.

Als Liefertermin für den Windows-2000-Server-Nachfolger hatte Microsoft zunächst Ende diesen Jahres im Auge. Nach Angaben des Unternehmens könnte sich der Termin jedoch bis in die erste Hälfte 2001 verschieben.

Auch um Windows XP, die Whistler-Variante für den Consumerbereich, die noch in diesem Jahr geliefert werden sollte, ranken sich in der US-Presse Gerüchte um mögliche Verzögerungen. Als neuer Erscheinungstermin ist die erste Jahreshälfte 2002 im Gespräch.

Den Berichten zufolge teilte Microsoft die XP-Verspätung PC-Herstellern auf einem Briefing mit. Gerüchte, dass Microsoft den Terminplan nicht hält, gibt es schon länger. Dafür werden unterschiedliche Gründe aufgeführt: Die XP-Einführung würde dann vertagt, wenn Microsoft es nicht schafft, das neue Windows rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft anbieten zu können. Zum anderen könnte die Verzögerung auch mit Microsofts neuer Spielkonsole XBox zusammenhängen. Insider vermuten, das Unternehmen wolle verhindern, dass die XP-Einführung die Kampagne für die Spielekonsole gefährdet.

Die deutsche Microsoft-Niederlassung dementierte die Verzögerungen. Windows XP komme wie geplant 2001 auf den Markt.