Web

 

Microsoft will Satelliten-Dienste anbieten

17.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft und die israelische Firma Gilat Satellite Networks wollen ein Joint Venture für breitbandige Satelliten-Dienstleistungen gründen. Die Gates-Company wird 50 Millionen Dollar in das Unternehmen, das Gilat-To-Home heißen soll, investieren und 26 Prozent daran halten. Die neue Firma soll via Satellitenverbindungen Hochgeschwindigkeits-Web-Zugänge für Microsofts Internet-Dienst "MSN" liefern. So könnten auch Verbraucher, die in abgelegenen und technisch weniger entwickelten Orten leben, schnell ins Internet gehen, preist Richard Belluzzo, Vice President der Consumer Group, das neue Projekt. Microsoft hat bereits kräftig in Hochgeschwindigkeits-Technologien investiert, darunter in AT&T, Comcast, Qwest Communications, Carrier wie Teligent, DSL-Startups und internationale Kabelanbieter.