Bloomberg

Microsoft will Foursquare für virtuelle Windows-Phone-Assistentin nutzen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft hat gerade 15 Millionen Dollar in den Check-in-Dienst Foursquare investiert. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg will erfahren haben, wozu.

Die Ortsdatenbank von Foursquare solle Restaurant- und Unterhaltungsempfehlungen für die virtuelle Assistentin "Cortana" liefern, die Microsoft in der nächsten größeren Windows-Phone-Version 8.1 integrieren will, schreibt Bloomberg unter Berufung auf Insider. Wann genau Windows Phone 8.1 herauskommt, ist noch nicht bekannt - Microsoft dürfte mehr Details dazu beim Mobile World Congress in Barcelona Ende des Monats bekanntgeben.

Halo - Evolution of Cortana
Halo - Evolution of Cortana
Foto: Tobias Ritter, Gamestar Online

Die sprachgesteuerte "Cortana" (den Codenamen hat Microsoft aus seiner Videospiel-Reihe "Halo" entlehnt") will Microsoft unter anderem gegen Apples virtuelle Assistentin Siri ins Rennen schicken. Und es bekommt dafür nach seinem Investment mehr Daten von Foursquare als andere Partner, um Windows-Phone-Nutzer mit deren Zustimmung mit ortsbezogenen Informationen zu bedienen. "Wir arbeiten an kontextbewussten Erfahrungen für einige kommende Produkte in Windows Phone", bestätigte der Bing-Vice-President Zig Serafin der Finanznachrichtenagentur.