Längerer Support, Enterprise-Features

Microsoft will Firmen seine Smartphones schmackhafter machen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft unternimmt zwei wichtige Schritte, um Smartphones mit Windows Phone interessanter für den Einsatz im Unternehmen zu machen.
Den APN kann man zwar einstellen bei Windows Phone, VPN sucht man aber (bislang) vergeblich.
Den APN kann man zwar einstellen bei Windows Phone, VPN sucht man aber (bislang) vergeblich.

Zum einen wird der Support-Lebenszyklus (beginnend mit dem aktuellen Windows Phone 8) von bislang 18 auf 36 Monate verdoppelt. Microsoft werde künftig für jedes Major Release von Windows Phone drei Jahre lang inkrementelle Updates inklusive Security-Updates bereitstellen, schreibt der Redmonder Konzern im Windows Phone Blog.

Dabei gibt es allerdings eine kleine Einschränkung: Sowohl der jeweilige Netzbetreiber als auch der Telefonhersteller könne die Verteilung dieser inkrementellen Updates kontrollieren; die Bereitstellung der Updates könne außerdem abhängig von Land, Region und Gerätehardware unterschiedlich ausfallen.

Für Windows Phone 8 will Microsoft außerdem voraussichtlich im ersten Halbjahr 2014 ein Feature Pack mit Sicherheitsfunktionen als Update veröffentlichen, das eine ganze Reihe bislang nicht in der Microsoft-Plattform enthaltene, für den Enterprise-Einsatz aber teilweise elementare Funktionen nachreicht. Als da wären

  • S/MIME zum Signieren und Verschlüsseln von E-Mails

  • App-spezifisches und automatisch getriggertes VPN für den Zugriff auf Firmenressourcen hinter der Firewall

  • Unterstützung für Firmenfunknetze mit EAP-TLS

  • Erweiterte MDM-Richtlinien für mehr zentrale Kontrolle der Endgeräte durch die IT

  • Management von Zertifikaten (Enroll, Update, Revoke) für die Nutzer-Authentifizierung